Die PDF Tools AG wünscht Ihnen frohe Festtage 2018! – Die traditionelle Schweizer Weihnachtschronik, Teil 13

Das Spiel mit dem Feuer - Chienbäse

Foto: Kevin Dennis Mürri, IG Chienbäse Liestal

Chienbäse

Das Spiel mit dem Feuer ;-)

In einer klaren Winternacht muss ein alt bewährter Brauch von weitem einen gespenstigen Eindruck hinterlassen. Wie eine Schlange, die sich durch den Kern der verdunkelten Altstadt von Liestal windet, erhebt sich Rauch und man erkennt das Züngeln von tanzenden Flammen, welche am alten Mauerwerk der stattlich ehrwürdigen Häuser reflektieren. Ist man mittendrin, erlebt man ein feuriges Spektakel.

Dem Ereignis schreiten Pfeifer und Trommler musizierend voran. Sie defilieren durch das »Törli« - dem südöstlichen Stadttor - und künden damit den Beginn des Umzuges an. Der Musik folgt das Geräusch von Feuer. Es knistert und lodert - von Chienbäsen in jeder Grösse, die mit ihren Trägern die Rathausgasse erleuchten lassen und eine wohlige Wärme ausstrahlen. Danach folgen Feuerwagen, welche mit geschickt aufgeschichteten und lichterloh brennenden Holzstapeln, polternd über das Pflaster rollen. Je nach Windrichtung kann es dem einen oder anderen Zuschauer in der Gasse mulmig werden, wenn die Flammen lodernd in die eigene Richtung züngeln.

Das Ziel des spektakulären Umzuges ist der Burghügel außerhalb des Städtchens, wo der »Wällemaa« verbrannt wird. Zusammen mit den Fackeln, Besen und Feuerwagen, sendet das Höhenfeuer ein unübersehbares Signal an Väterchen Winter, sein Bündel zu packen und den Platz dem Frühling zu überlassen.

Ein Chienbäsen herzustellen ist eine gut gehütete Kunst und wird von der einen zur nächsten Generation weiter gegeben. Basismaterial ist das harzreiche Holz der Föhre - das sogenannte »Chien«. Die Besenkonstruktion ist perfekt, wenn dieser punktgenau inmitten der Altstadt in den schönsten Flammen lodert und ein tolles Bild abgibt. 

Auch der Aufbau der Feuerwagen, mit ihrer stählernen Unterkonstruktion, bedarf einiges an Erfahrung. Zu groß ist die Gefahr, dass ein Wagen beim Passieren des Tores oder in der engen Gasse stecken bleibt, oder seine brennende Last verliert. Die Feuerwehr hat jedes Jahr alle Hände voll zu tun, um zu verhindern, dass die Holzdecke des »Törli«, welches sämtliche Chienbäsen und Feuerwagen passieren, nicht in Brand gerät.

Der Chienbäse-Umzug findet jeweils am Abend des Fasnachts-Sonntags statt und ist auf jeden Fall einen Besuch wert - in entsprechend angebrachter Kleidung und dem nötigen Respekt.

Das Team von PDF Tools AG wünscht Ihnen und Ihrer Familie besinnliche, schöne und (ent-)spannende Feiertage. Wir freuen uns auf eine weiterhin angenehme Zusammenarbeit und bedanken uns für Ihr Vertrauen. Einen schwungvollen Rutsch und erfolgreichen Start ins neue Jahr!